FM Mattsson Mora Group

Armaturenkompetenz "Made in Sweden"

Firmengeschichte: Fabrik
Belegschaft von Mora Armatur im Sommer 1932
Firmengeschichte: Fabrik
In den frühen 1940er Jahren bei Mora Armatur
FM Mattsson Mora Group Logo
FM Mattsson Mora Group 150 Jahre 1865 - 2015

Nahe der schwedischen Kleinstadt Mora, mitten in einer Idylle aus Naturschönheit und den für die dortige Region typischen rotgestrichenen Holzhäusern liegt eine von Europas modernsten Armaturenfabriken: FM Mattsson Mora Group, Muttergesellschaft und Hersteller für die beiden schwedischen Premium-Marken FM Mattsson und Mora.
1867 entwickelte Frost Mats Mattsson den ersten Holzofenboiler mit Zapfventil und legte damit den Grundstein für die Herstellung von Armaturen der Marke FM Mattsson. Interne Auseinandersetzungen im Jahre 1926 bewogen einen seiner Söhne, Frost Karl Mattsson, dazu, ein Jahr später seine eigene Firma zu gründen. Die Geburtsstunde der Firma Mora Armatur AB.

Beide Marken entwickelten sich in den Folgejahren im harten Wettbewerb um die besten Lösungen zu anerkannten Namen in Schweden, im übrigen Skandinavien und bald schon darüber hinaus. Bereits in den siebziger Jahren hat Mora seine Vertriebsaktivitäten erfolgreich auf den deutschen Markt ausgedehnt.
Strategische Neuorientierungen haben im Jahre 2002 den Blick beider Hersteller auf den gesamten Europäischen Markt gelenkt und schließlich zur Fusion der beiden jahrzehntelangen Rivalen geführt. Von der nach wie vor mehrheitlich im Familienbesitz befindlichen Muttergesellschaft Ostnor AB werden die beiden Marken Mora und FM Mattsson seitdem unter einem Dach geführt. Am 10. August 2015 wurde in einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen, den Namen Ostnor AB in FM Mattsson Mora Group zu ändern. Laut Pressemitteilung vom 07. September 2015 ist der neue Name nun beim Handelsregister eingetragen.

In Schweden liegt ihr gemeinsamer Marktanteil bei ca. 75%, in den skandinavischen Nachbarländern verzeichnet man ebenfalls eine starke Marktposition. Mit einem Umsatzvolumen von ca. 100 Mio € gehört die FM Mattsson Mora Group zu den 10 größten Armaturenherstellern Europas.

Noch Mitte der 60er-Jahre präsentierte sich die Armaturenfabrik als personalintensiver Betrieb, der seit Jahrzehnten nach altem Muster geführt wurde.
Heute gehört die damalige, durch viel Handarbeit geprägte Produktion der Vergangenheit an: Ein hoher Automatisierungsgrad und eine der modernsten Gießereien der Welt dominieren die Produktion und sichern die wettbewerbsfähige Herstellung von anspruchsvollen Armaturenlösungen in Europa.
Doch Maschinen können nicht alles. Noch immer sind es Menschen, ihr technisches Knowhow und handwerkliches Geschick, die die verschiedenen Herstellungsschritte organisieren und überwachen. Höchste Qualität beherrscht nach wie vor die Unternehmensphilosophie. Fachliches Können und das Gefühl für die Bedürfnisse des Kunden begründen bis heute den exzellenten Ruf von FM Mattsson und Mora.